Jan Bouman Haus

Das Museum des Fördervereins zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e. V.

Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für https://jan-bouman-haus.de/.

Wir sind bemüht, unsere Website im Einklang mit der Bayerischen E-Government-Verordnung (BayEGovV) barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Website ist nach einer vorgenommenen Selbstbewertung bislang nicht barrierefrei und daher nicht mit der Bayerischen E-Government-Verordnung (BayEGovV) vereinbar. Derzeit sind ein Audit, redaktionelle Überarbeitungen und ein technischer Relaunch in Planung, so dass die Seite bis Ende 2021vollständig mit der BayEGovV vereinbar sein wird.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 10.03.2021 auf der Grundlage einer Selbstbewertung (siehe Artikel 3 Absatz 1 (1)
a) des Durchführungsbeschlusses (EU) 2018/1523 der Kommission) erstellt.

Die Erklärung wurde zuletzt am 10.03.2021 überprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Etwaige Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen können Sie uns mitteilen unter info@jan-bouman-haus.de.

Zuständig für die barrierefreie Zugänglichkeit und die Bearbeitung der im Rahmen des Feedback-Mechanismus eingehenden Mitteilungen ist:

Förderverein zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e. V.

Mittelstraße 8, 14467 Potsdam

info@jan-bouman-haus.de
Telefon 0331/2803773
Telefax 0331/2805872

Durchsetzungsverfahren

Im Rahmen eines Durchsetzungsverfahrens haben Sie hier die Möglichkeit, online einen Antrag auf Prüfung der Einhaltung der Anforderungen an die Barrierefreiheit zu stellen.

Kontaktdaten der Durchsetzungsstelle

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern
Durchsetzungs- und Überwachungsstelle für barrierefreie Informationstechnik
St.-Martin-Straße 47
81541 München

E-Mail: bitv@bayern.de
Homepage: www.ldbv.bayern.de/digitalisierung/bitv.html

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung